Capricho No. 08

Diese düstere Szenerie zeigt die Entführung einer jungen Frau, welche von zwei vermummten Gestalten im Dunkel der Nacht davon geschleppt wird.

Auch hier ist das Thema wieder eher rätselhaft, die möglichen Interpretationen mehrdeutig. Der im Prado zu diesem Capricho hinterlegte Kommentar will in dieser seltsamen Entführung erneut die Wankelmütigkeit und Verfehlungen der Frau erkennen wollen: „Die Frau, die nicht auf sich achtgibt, gehört dem erst besten der sie nimmt. Und wenn keine Hilfe mehr möglich ist, wundert sie sich, dass sie davon geschleppt wird“.

Eine andere, zur Zeit der spanischen Inquisition, deutlich mutigere Interpretation, will in der Art der Vermummung einer Gestalt eine Mönchskutte  erkennen und zieht somit die Möglichkeit in Betracht, dass hier eine Frau gewaltsam in ein Kloster verschleppt wird, um von den dortigen hohen Geistlichen zu unfreiwilligen Liebensdiensten gezwungen zu werden. Ein Umstand, der immer wieder vor kam.

In Anbetracht der oft ätzenden Kritik in Goyas Caprichos am klösterlichen Leben seiner Zeit - eine nahe liegende Interpretation, zu der sich allerdings kein schriftlicher Vermerk finden lässt.


Eine geheimnisvolle Entführung

Bleistift, Farbstift, Aquarell, Pastell
Wvz. 4790
Format: 700 x 500 mm

März 2012
Die geheimnisvolle Entführung - Und sie schleppten sie davon
* Que se la llevaron - Und sie schleppten sie davon

<<< zurück >>> weiter